China-Toptalent Guan Yu Zhou unterschreibt beim Team Motopark

FIA Formel 3 -

Seit Jahren sucht die Motorsport-Welt nach einem richtig schnellen Chinesen mit Potenzial. Das Team Motopark hat hn gefunden – und verpasst ihm in der Formel 3-EM seine Grundausbildung.

Guan Yu Zhou komplettiert das Fahreraufgebot des Teams von Timo Rumpfkeil für die Formel 3-EM 2016. Der Chinese, der im Vorjahr in der hart umkämpften italienischen Formel 4-Serie als zweiter der Gesamtwertung überzeugte, wird als erster Chinese mit erwiesenem Talent für höhere Weihen in der EM fahren.

Der Ostasiate bestritt bereits im vergangenen Jahr einige Formel 3-Tests für das Team Motopark – nachdem er noch bis inklusive 2014 ausschließlich Kartrennen gefahren war. „Er war uns durch seine erfolgreichen Gastauftritte in der deutschen Formel 4 positiv aufgefallen“, erklärt Teamchef Timo Rumpfkeil. "Bei seinen Tests 2015 war er aus dem Stand sehr schnell und konstant. Er wird sicher ein gewichtiges Wörtchen in der Rookie-Wertung mitreden."

Guan Yu Zhou unterstreicht die Ansicht seines neuen Teamchefs: "Ich möchte in diesem Jahr soviel lernen wie möglich, um mich weiter zu verbessern. Und ich möchte die interne Wertung für die besten Neueinsteiger unter den ersten Drei beenden."

Zhou komplettiert das internationale Fahreraufgebot der Mannschaft aus der Magdeburger Börde – als vierter Mann neben dem Brasilianer Sergio Sette Câmara, dem Schweden Joël Eriksson und dem Finnen Niko Kari. "Ich bin sehr zufrieden mit unserer Fahrer-Besetzung für die Formel 3-EM. Wir waren in der luxurösen Lage, dass wir aufgrund unserer Erfolge 2015 sehr viele Interessenten für unsere vier Cockpits hatten", erläutert Teamchef Timo Rumpfkeil. "Die Fortführung der Zusammenarbeit mit Sergio Sette Camara lag auf der Hand, er hat eine sehr gute erste Saison absolviert und es war der beiderseitige Wunsch, daran 2016 anzuknüpfen. Idealer Weise hätten wir gerne einen zweiten Piloten mit Formel 3-Erfahrung gehabt. Aber unsere Rookies Joël Eriksson, Niko Kari und Guna Yu Zhou konnten bei den Tests derart überzeugen, dass wir uns entschlossen haben, der Jugend den Vorrang zu geben. Team Motopark war immer ein Rennstall, der auf junge Talente gesetzt hat, und mit dieser Ausrichtung sind wir immer sehr gut gefahren. Ich bin überzeugt, dass wir für die 2016er Saison sowohl auf der technischen als auch auf der Fahrer-Seite sehr gut aufgestellt sind."