Aerodynamische Perfektion: Der letzte Evo 2

Newsletter -

Team Motopark erweckt ein Stück Automobilgeschichte zum Leben: Der Mercedes 190E 2.5-16V Evo2 ist ein DTM- Homologationsmodell, von dem lediglich 500 Autos gefertigt wurden. Team Motopark präsentiert mit Nummer 500 von 500 der automobilen Athleten ein ganz besonderes Exemplar.  

Vor 25 Jahren hat der 190 E 2.5-16 Evolution II als höchste Entwicklungsstufe der Baureihe W 201 auf dem Automobil-Salon in Genf Öffentlichkeit und Fachwelt gleichermaßen begeistert. Der Legende nach wurden die lediglich 500 Exemplare dieses straßentauglichen Sportgeräts bereits vor der Markteinführung verkauft. Es ist nicht unwahrscheinlich, dass die begehrten Fahrmaschinen von internationalen Sammlern regelrecht gehamstert wurden.

Die erbitterte Rivalität zwischen BMW und Mercedes-Benz hat mit dem Evo2 einen der besten Tourenwagen aller Zeiten hervorgebracht. Schließlich musste der Benz gegen den E30 M3, und damit den bis dato erfolgreichsten Tourenwagen bestehen. Legendär wird der auf Basis dieser Sportlimousine entwickelte Rennsport-Tourenwagen für die Gruppe A. Mit dem kurz „Evo II“ genannten Fahrzeug erringt Mercedes-Benz die ersten drei Plätze bei der DTM-Meisterschaft in der Saison 1992.

Gegenüber dem ersten Evolution-Modell des Vorjahres ist die Leistung des Motors noch einmal deutlich gewachsen: Statt 143 kW (195 PS) leistet der Evo II 173 kW (235 PS). Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h, den Sprint aus dem Stand auf 100 km/h schafft der Evo II in 7,1 Sekunden. Auch Ästhetik und Technik der Karosserie sind noch einmal verfeinert worden.

Bemerkenswert für einen Serienwagen sind insbesondere diese Karosserie, und die Tatsache, dass sie der ultra-konservativen Welt von Mercedes-Benz der frühen 1990er entstammt. Spoilerwerk, angedickter Kotflügel und Seitenteile, markante Seitenschwellerleisten und der imposante Heckflügel verleihen dem Evo2 die aerodynamisch perfekte Form und dienen dazu, den 250 km/h schnellen Mercedes auf der Piste zu halten. Trotz der gewaltigen Potentiale des Evo2 ist er ein komfortabler und angenehm zu fahrender Wagen für den Alltag.

Die eindrucksvolle Geschichte des 500. Evo2 ist vollständig dokumentiert. Erstmalig zugelassen wurde er auf das Mercedes-Werk im Juli 1990, bevor er im März 1991 vom SWR Motorsport GmbH-Besitzer W. Willeke erworben wurde. Die SWR Motorsport GmbH war damals an der Entwicklung der Mercedes DTM-Motoren beteiligt. 1997 kaufte Timo Rumpfkeils Vater Peter Rumpfkeil den Wagen. Er war zu jener Zeit Geschäftsführer einer Mercedes-Niederlassung in Norddeutschland und wollte dieses besondere Stück Geschichte für sich behalten. Der Evo2 blieb dann viele Jahre ungenutzt.

2016 entschloss sich Timo Rumpfkeil schließlich, das Auto wieder fit für die Straße zu machen. Obwohl Team Motopark über eine eigene Restaurationswerkstatt verfügt, wurde der Wagen dem besten Spezialisten für exakt diese Automobilart übergeben, um ihn behutsam in Betrieb zu nehmen. Da der Evo2 über eine Reihe einzigartiger Ausstattungsmerkmale verfügt, sollte er ausschließlich von einem Experten überarbeitet werden, der sein Handwerk wie kein Zweiter versteht.

Mit nur 62.000 Kilometern auf dem Tachometer präsentiert sich der Evo2 in einem herausragenden Zustand. Ein einmaliges Fahrzeug, mit dem Mercedes-Benz der Rennwagengeschichte ein Denkmal gesetzt hat.